SwissMadeMarketing GmbH
smm_logo_white_shadow_2.png



  • Blog

thomas_klussmann_wide.jpg

Interview mit Thomas Klußmann

Hallo Thomas, zuerst einmal vielen Dank für das kommende Interview mit dir.  Doch wollen wir gleich anfangen: Du bist seit 2011 Geschäftsführer deiner eigens gegründeten Gründer.de GmbH, was darf man sich unter Gründer.de und Thomas Klußmann vorstellen?

Hallo Sam, vielen Dank für die Einladung – welche ich natürlich dankend annahm. Wie es die Domain „Gründer.de“ schon mehr oder weniger sagt, unterstützen wir Leute aus dem privaten wie auch geschäftlichen Sektor beim Aufbau Ihres Internetbusiness. Unsere Dienstleistungen umfassen aber ein breiteres Spektrum, als nur der Aufbau einer Webseite, denn wir unterstützen unsere Kunden auch beim Umsetzen von erprobten Marketingstrategien und das bei bis heute über 10.000 Kunden.  Ich als Geschäftsleiter werde dabei tatkräftig von meinem 4 köpfigen Team unterstützt, welches in Zukunft weiter an Zuwachs gewinnen soll.

Du nanntest „10.000 Kunden“ und das bei einer Gründung von vor einmal gerade 2 Jahren. Wie hast du es geschafft dein eigenes Business in so kurzer Zeit aufzubauen?

Da muss ich erst einmal meine Zeit vor Gründer.de nennen, welche ein wichtiger Faktor für den Erfolg war. Durch mein  marketingspezifisches Studium, vielen Praktika und Berufserfahrungen als Geschäftsleiter erlernte ich vieles über das klassische wie auch online Marketing und sammelte dadurch die ersten wichtigen Erfahrungen, wie man erfolgreich Marketingstrategien umsetzt.  Durch eben diese Erfahrungen entschied ich mich 2011 zur eigenen Unternehmensgründung. Den Erfolg in so kurzer Zeit verdanke ich zum einen somit meinem vorherigen Werdegang und zum anderen meinen eigens entwickelten Marketingstrategien und der Zusammenarbeit mit anderen erfolgreichen Internet Marketern.

Und wie hast du deine eigenen Marketingstrategien entwickelt, bzw. wie gehst du heute immer noch vor?

Den Input für neue Strategien hole ich mir in der Regel immer durch Gespräche mit Partnern oder anderen erfolgreichen Online Marketern, denn somit bleibe ich zum einen immer darüber auf dem Laufenden, welche neuen Entwicklungen stattgefunden haben oder sich abzeichnen. Zum anderen setzen Gespräche auch Anreize um  neue und eigene Strategien zu entwickeln. Aber ich stehe auch im regelmäßigen Kontakt mit meinen Kunden, denn wenn diese über Probleme berichten und sie keine Antwort darauf finden, dann kann ich genau dort ansetzen und Lösungen schaffen, welche ich dann als allgemeine Konzepte weiter ausbaue.

Mit der Contra 2013 in Düsseldorf hast du dann ja auch als Initiator dieses Wissen vermittelt. Wie war die Veranstaltung für dich und wie war dein persönliches Resümee?

Also das ich mit vielen anderen professionellen Marketern  Vorträge gehalten habe, war nicht unbedingt neu für mich, da ich schon vorher regelmäßig als Referent aktiv war, auch wenn nun die Augen durch meine Rolle als Initiator noch stärker auf mich gerichtet waren. Mein Resümee ist durchgehend positiv, da vom Organisatorischen bis zum Fachlichen alles gepasst hat und persönliche Meinungen dies ebenso positiv untermauerten. Und natürlich wurde ich dadurch noch mehr angespornt, in Zukunft erneut ein solches Event zu organisieren.

Wenn du den Lesern und den Personen, welche leider nicht mehr an der Contra 2013 teilnehmen konnten eine Kernbotschaft mitteilen könntest, welche du den Besuchern über den ganzen Tag vermittelt hast, wie würdest du diese formulieren?

Ich habe natürlich versucht den Teilnehmern so viel wie möglich an Mehrwert zu vermitteln, wie nur möglich. Aber wenn ich versuchen sollte eine Kernbotschaft zu finden, dass wäre es definitiv die, dass man als Online-Marketer niemals aufhören sollte an seinen Geschäftsprozessen zu arbeiten, denn durch das immer aktive Internet ergeben sich auch immer mehr Möglichkeiten, wie man diese Prozesse noch effektiver und somit rationaler gestalten kann. Und dies beweist eben auch die Tatsache, dass auf der Contra 2013 neue Strategien präsentiert wurden, welche vor ein paar Monaten noch gar nicht existierten. 

Viele Gründer im E-Commerce vertreten den Gedanken, dass der Umsatz eben effektiver generiert werden kann, wenn man sich primär auf die Kundenakquise konzentriert. Was sagst du zu diesem Gedanken?

Natürlich ist die Kundenakquise der Hauptpunkt, wenn es um die Umsatzgenerierung geht, jedoch ist der genannte Gedanke nicht der einzige Bereich, durch den profitabel gearbeitet werden kann. Damit möchte ich z.B. auf das meist noch unausgeschöpfte Umsatzpotenzial vergangener Kunden eingehen. Durch gezielte Strategien gelingt es nämlich bei diesen Kunden, nach dem ersten Produktkauf noch weitere umzusetzen. Dies gelingt jedoch nur, wenn man sich und seine Prozesse auch dahingehend optimiert und nicht nur Erstkunden akquirieren und bedienen möchte. Zudem sind eben auch Betrachtungen hinsichtlich der Conversionrate enorm wichtig, denn was bringt enormes Traffic, wenn dann eben Besucher nicht zu Kunden werden?!

Was wäre dann dein Tipp, wie man eben diese Conversionrate verbessern, bzw. optimieren kann?

Das sind natürlich auch wieder laufende Prozesse, aber ich persönlich orientiere mich immer an dem Leitfaden, dass es an erster Stelle eben gilt, Traffic zu generieren, was eben über das klassische online Marketing recht unkompliziert umsetzbar ist. Dann muss versucht werden, die gewonnenen Besucher zu Interessenten werden zu lassen, was eben dadurch gelingt, dass sich z.B. für die Newsletter anmeldet wird.  Und zu guter Letzt erscheint das Business eben erst profitabel, wenn dadurch zu Käufen animiert wird. Diese drei Wege gilt es immer zu beachten und dahingehend sollten Verbesserungen vorgenommen werden.

Zum Abschluss noch zwei letzte Fragen: Was würdest du einem interessierten Gründer raten, welcher Online-Marketer werden möchte, aber noch nicht über wichtiges Knowhow verfügt? Haben solche Leute überhaupt eine reelle Chance, sich erfolgreich ein eigenes Unternehmen aufzubauen?

Faktisch gesehen kann man nicht sagen, dass solche Leute zum Scheitern verurteilt sind, denn auch Kunden von mir gelang ein solcher Erfolg, trotz anfangs fehlendem Knowhow. Aber es ist natürlich zu nennen, dass immer mehr Leute sich im Internet selbstständig machen wollen und somit eine enorme Konkurrenz besteht, sprich es ist alles andere als eine leichtes Unterfangen, Erfolg im Internet zu haben. Ich kann nur dazu raten, sich von erfolgreichen Leuten aus dem Business die notwenige Hilfe zu verschaffen. Denn bevor das notwendige Knowhow selber erlernt wird, vergeht meist allzu viel Zeit und Geld. Expertenwissen ist zwar mit anfänglichen Investitionen verbunden, aber schafft enormen Mehrwert, welcher sich im Nachhinein bezahlt macht und Vorsprünge gegenüber Konkurrenten verschafft.

Thomas, ich bedanke mich an dieser Stelle recht herzlichst für das interessante Interview mit dir und hoffe, dass auch die Leser sich wichtige Punkte zu Nutzen machen konnten.

Thomas Klußmann (XING), Geschäftsführer Gründer.de GmbHInhaber TK Media GmbHCEO Inkubator Startup Paderborn

© SwissMadeMarketing.com

empty